Unbeschwerte Erholungstage in Nadeshda

Von 17.Juli bis 1. August verbrachten 15 Kinder aus Gomel und Umgebung im Kindererholungszentrum Nadeshda. Wie uns die Verantwortlichen der Elterninitiave schreiben, waren es für die Kinder und die beiden Begleitpersonen wunderbare, unbeschwerte Tage. Davon zeugen auch die Bilder, die sie uns schickten.
Als „Freunde der Kinder von Tschernobyl“ haben wir den Kontakt der Elterninitiative vermittelt und die Aufenthalt mit rund 5000 Euro unterstützt. Wir freuen uns sehr, dass dieser Aufenthalt gelungen und eine gute Kooperation entstanden ist.
Schauen Sie sich hier die Bildergalerie an
weiterlesen…

Am 32.Jahrestag in Gomel

Vor der Klinik für Tschernobylfolgen

Es war gewiss kein Zufall, dass die diesjährige Info-Reise zum 32. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe stattfand. Am 26.April war eine 5-köpfige Delegation der „Freunde der Kinder von Tschernobyl“ in Gomel und besuchte neben dem Kindererholungszentrum Nadesdha auch die Klinik, die besonders zur Behandlung der Opfer der Reaktorkatastrophe gebaut wurde.
weiterlesen…

Gute Nachrichten aus Nadeshda: Der Weiterbau der Schwimmhalle und der Bäderabteilung macht Fortschritte

Gleich zu Beginn des neuen Jahres gibt es vom Kindererholungszentrums Nadeshda gute Nachrichten. Der Weiterbau des Schwimmhalle und Bäderabteilung macht sichtbare Fortschritte. Dank günstiger Witterungsverhältnisse konnte auch in den letzten Wochen weitergebaut werden. Wir freuen uns, dass aus der Bauruine in absehbarer Zeit eine Einrichtung wird, die das Therapie-und Sportangebot deutlich erweitert. Sehen Sie dazu Bilder. weiterlesen…

Nadeshda: Hallenbad kann weitergebaut werden

Eineinhalb Jahre war der Neubau eines Hallenbads für das Kindererholungszentrums eine Bauruine. Plötzlich gab der Staat kein Geld mehr für den Weiterbau. Der Bezirk Minsk gab das vom Staat schon bewilligte Geld nicht ans Zentrum weiter. Nach langen und zähen Verhandlungen der Nadesdhda-Verantwortlichen wurde das Geld dann Mitte Oktober ebenso plätzlich freigegeben, allerdings verknüpft mit der Bedingung, dass das Geld bis zum 31.12.17 verbaut sein muss. Sonst muss es wieder zurück gegeben werden.

 

 

weiterlesen…

Barfußpark für Nadeshda

Seit neuestem gibt es im Kinderzentrum Nadeshda einen Barfußpark. Der wurde von der mit uns befreundeten Projektgruppe „Kinder von Tschernobyl Bad Schwalbach“ in Zusammenarbeit mit dem Kneippverein Bad Schwalbach im August gebaut und eingeweiht.
Die Finanzierung der Anlage erfolgte durch „Leben nach Tschernobyl“, das Erholungszentrum „Nadeshda“ und „Projektgruppe Kinder von Tschernobyl Bad Schwalbach“. Weitere Infos auf der Webseite der Projektgruppe Bad Schwalbach und in einem Zeitungartikel.

Einweihung Fotovoltaik-Anlage am 28. September- Einladung zum Mitfeiern

Vom Zentrum Nadeshda kam heute die freudige Nachricht, dass der Bau der Fotovoltaik-Anlage so weit vorangeschritten ist, dass sie am Donnerstag, 28. September feierlich eingeweiht werden kann. Alle Freunde von Nadeshda und vor allem alle Spenderinnen und Spender, die den Bau finanziell erst möglich gemacht haben, sind dazu herzlich eingeladen. weiterlesen…

Fotovoltaik-Anlage: Elektrische Ausrüstung eingetroffen

Anfang Juli sind drei Lastkraftwagen mit den Solarmodulen und der elektrischen Ausrüstung aus Deutschland in Nadeshda eingetroffen. Nach wenigen Tagen wurde die Ladung entzollt. So können nun die eigentlichen Installationsarbeiten der Fotovoltaikanlage beginnen.
Sehen Sie hier die Bilder von der Entladung.

weiterlesen…

Gelebte Partnerschaft – Eindrücke von einer Inforeise nach Weißrussland

In Nadeshda

Partnerschaft lebt von Begegnung und vom voneinander Wissen – diese Erfahrung machten drei Mitglieder unserer Initiative bei einer Reise von 10. bis 14. Mai 2017. Sie besuchten die von uns unterstützten Kinderkliniken in Gomel, das Gymnasium in Wetka und das Kindererholungszentrum Nadeshda. Sie kamen mit der Erkenntnis zurück: Unsere Hilfe kommt an und ist weiterhin wichtig. Jeder Euro, den wir dafür verwenden, ist sinnvoll angelegt. weiterlesen…

31.Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe: Gedenken und Neuanfang

Am Mittwoch, 26.April, ist der 31. Jahrestag der Reaktor-Katastrophe. Viele haben das schon längst vergessen, aber an zahlreichen Orten  in Deutschland und Osteuropa wird in Gottesdiensten, Zeitzeugengesprächen oder Ausstellungen der Opfer und der nicht enden wollenden Folgen für die Menschen in den betroffenen Regionen der Weißrusslands, der Ukraine und Russlands gedacht.
Gemeinsames Ziel: Die Erinnerung wachzuhalten und an einer gemeinsamen Zukunft zu arbeiten, in der auf riskante Technologien verzichtet wird. Ein gutes Beispiel dafür ist das Kindererholungszentrum Nadeshda. Dort heißt das Ziel: 100 % erneuerbare Energien. Nach intensiven Vorbereitungsarbeiten soll Ende Mai mit dem Bau einer großen Photovoltaik-Anlage begonnen werden. Gesucht werden noch weitere Sponsoren. weiterlesen…

Schwerpunkte 2017: Kindererholung, Ultraschallgerät, Medikamente

Ein von uns 2005 geliefertes Ultraschallgerät

Bei der Mitgliederversammlung unserer Inititiative am 22. März wurden wichtige Beschlüsse für die Weiterarbeit gefasst. Dazu gehört der Finanzplan 2017. Dank der sehr erfreulichen Spendenentwicklung sieht er vor, sowohl die medizinische Hilfe für unsere Partner in Gomel in großzügiger Weise fortzuführen als auch das Kindererholungszentrum Nadeshda mit ansehnlichen Beträgen zu unterstützen. Einer Kinderpoliklinik soll ein hochwertiges Ultraschallgerät zur Verfügung gestellt werden. weiterlesen…