Schon 1 Jahr in Betrieb: Fotovoltaik-Anlage von Nadeshda

Bei der offiziellen Einweihung am 28.September 2017

Am 11. August 2017 ging die große, 600-kWh-Fotovoltaik-Anlage des KInderzentrums Nadeshda ans Netz. Sie wurde zu einem wunderschönen Erfolg, nicht nur wegen der Einspeisungsvergütung sondern insbesondere als Beispiel alternativer Energieerzeugung.
Erzeugt wurden in diesem Jahr 617 900 kWh. Nach Abzug der Betriebskosten konnten für die Schuldentilgung 68 000 Euro verwendet werden, die restlichen 19 000 Euro kamen der Modernisierung von zwei Sanitärraumen im Kinderschlafhaus Nr.2 zugute.
Wir gratulieren Nadeshda zu dieser tollen Bilanz.
Lesen Sie den vollständigen Bericht des Direktors des Zentrums Wjatschlaw  Makuschinskij

 

 

 

weiterlesen…

Sommerschule Russisch und Psychologiekurs in Gomel- Anmeldeschluss verlängert

Von einem mit uns seit Jahren zusammenarbeitenden Dolmetscher bekamen wir heute eine Einladung zu einem

weiterlesen…

Am 32.Jahrestag in Gomel

Vor der Klinik für Tschernobylfolgen

Es war gewiss kein Zufall, dass die diesjährige Info-Reise zum 32. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe stattfand. Am 26.April war eine 5-köpfige Delegation der „Freunde der Kinder von Tschernobyl“ in Gomel und besuchte neben dem Kindererholungszentrum Nadesdha auch die Klinik, die besonders zur Behandlung der Opfer der Reaktorkatastrophe gebaut wurde.
weiterlesen…

Gute Nachrichten bei der Mitgliederversammlung am 14. März

1. Vorsitzender Heinrich Korn, daneben Christoph Rau, 2. Vorsitzender

Am 14. März  trafen sich die MItglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung in Stuttgart. „Das Spendenaufkommen war 2017 mit über 127 000 Euro wieder erstaunlich hoch, obwohl schon 31 Jahre seit der Tshernobyl-Katastrophe vergangen sind.“ konnte Finanzreferent Alfred Merkle vermelden. „Wir sind finanziell in der Lage, unsere Hilfe für die betroffenen Kinder fortzusetzen.“ Beschlossen wurde ein Finanzrahmen in dieser Größenordnung. Die andere erfreuliche Tatsache: die Vorsitzenden, Heinrich Korn, und Christoph Rau, stellen sich nach zwei Jahren zur Wiederwahl und wurden in ihren Ämtern bestätigt. Dasselbe gibt auch für den Finanzreferenten. weiterlesen…

Bericht von Erholungsaufenthalten in Nadeshda

Vor kurzemd erreichte uns ein Bericht aus Nadeshda über drei von uns mitfinanzierte Kinder-Erholungsaufenthalte im 4. Quartal 2017, verbunden mit einem herzlichen Dankeschön für die Unterstützung. Hier einige Punkte aus dem ausführlichen Bericht:
Insgesamt konnten 158 Kinder aus Gomel und Wetka jeweils für 24 Tage im KInderzentrum sein. Wir haben diese Aufenthalte mit insgesamt 9000 Euro gefördert.
Neben dem gemeinsamem Unterricht, bei dem der Schwerpunkt auf gesunde Ernährung und das Verhältnis zur Natur im Mittelpunkt standen, bekamen die Kinder nach einer Eingangsuntersuchung eine intensive, auf den Gesundheitszustand abgestimmte medizinische Betreuung und psychologische Beratung. Zum festen Bestandteil gehört auch Sport in der großen Sporthalle sowie das Angebot verschiedener Lernzirkel wie Modellieren, Holzarbeiten, Singen…  Natürlich kommt auuch die Freizeit und das gemeinsame Feiern nicht zu kurz. weiterlesen…

40 Jugendliche aus Gomel bei internationaler Begegnung in St.Gallen

Von 5.bis 12. Dezember 2017 verbrachten 40 Jugendliche aus Gomel erlebnisreiche und erholsame Tage im  Pestalozzi-Dorf Trogen bei Sankt-Gallen. Eine befreundete Partnerorganisation, die sich um lungenkranke Kinder und Jugendliche kümmert, hatte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgesucht. Zwei Lehrerinnen und zwei Ärzte begleiteten die Gruppe. Einer  davon war Dr.Sergej Koval, der Chefanästeist der Neonatologie am Bezirkskrankenhaus Gomel, mit dem wir schon seit Jahren zusammenarbeiten und der sehr gut Deutsch spricht. Er hat uns auch die Bilder geschickt. weiterlesen…

Gute Nachrichten aus Nadeshda: Der Weiterbau der Schwimmhalle und der Bäderabteilung macht Fortschritte

Gleich zu Beginn des neuen Jahres gibt es vom Kindererholungszentrums Nadeshda gute Nachrichten. Der Weiterbau des Schwimmhalle und Bäderabteilung macht sichtbare Fortschritte. Dank günstiger Witterungsverhältnisse konnte auch in den letzten Wochen weitergebaut werden. Wir freuen uns, dass aus der Bauruine in absehbarer Zeit eine Einrichtung wird, die das Therapie-und Sportangebot deutlich erweitert. Sehen Sie dazu Bilder. weiterlesen…

Weihnachtswünsche – Weihnachtsgrüße – Weihnachts-Danke

Wir wünschen all unseren Spenderinnen und Spendern genauso wie den Mitgliedern unserer Initiative und auch unseren Partnern in Weißrussland ein frohes, gesegnetes Fest des Friedens und der Liebe. 2017 war für unsere Initiative ein gutes Jahr. Wir konnten dank der treuen und großzügigen Unterstützung durch viele Spenderinnen und Spender unsere Hilfe für Kinder in Weißrussland fortsetzen, auch im 31. Jahr nach der Reaktorkatastrophe. Das sehen wir als ein schönes Zeichen an, dass Sie unserer Arbeit vertrauen und sie Wertschätzen.
Wir bedanken und herzlich bei unseren Spendern genauso wie bei unseren Partnern in Weißrussland.
In den letzten Tagen haben wir von dort Weihnachtsgrüße erhalten, die wir hiermit an Sie weitergeben wollen:

weiterlesen…

Ultraschallgerät funktioniert ausgezeichnet

Gestern erreichte uns aus Gomel eine erfreuliche Nachricht: Dr. Pintschuk bedankt sich im Namen der Kinderpoliklinik Gomel ganz herzlich für das von uns im Juni geliefertete Ultraschall-Untersuchungs-Gerät. „Die Ärzte leisten mit dem Gerät hervorragende Arbeit bei der Behandlung von Kindern. Es hat ausgezeichnete Möglichkeiten und man kann damit sehr gute Untersuchungen machen.“
Es hat einen Wert von rund 30 000 Euro. Wir freuen uns über das tolle Echo und fühlen uns in unserer Arbeit ermutigt. Hier einige Bilder aus dem Klinik-Alltag. weiterlesen…

Nadeshda: Hallenbad kann weitergebaut werden

Eineinhalb Jahre war der Neubau eines Hallenbads für das Kindererholungszentrums eine Bauruine. Plötzlich gab der Staat kein Geld mehr für den Weiterbau. Der Bezirk Minsk gab das vom Staat schon bewilligte Geld nicht ans Zentrum weiter. Nach langen und zähen Verhandlungen der Nadesdhda-Verantwortlichen wurde das Geld dann Mitte Oktober ebenso plätzlich freigegeben, allerdings verknüpft mit der Bedingung, dass das Geld bis zum 31.12.17 verbaut sein muss. Sonst muss es wieder zurück gegeben werden.

 

 

weiterlesen…