Gelebte Partnerschaft – Eindrücke von einer Inforeise nach Weißrussland

In Nadeshda

Partnerschaft lebt von Begegnung und vom voneinander Wissen – diese Erfahrung machten drei Mitglieder unserer Initiative bei einer Reise von 10. bis 14. Mai 2017. Sie besuchten die von uns unterstützten Kinderkliniken in Gomel, das Gymnasium in Wetka und das Kindererholungszentrum Nadeshda. Sie kamen mit der Erkenntnis zurück: Unsere Hilfe kommt an und ist weiterhin wichtig. Jeder Euro, den wir dafür verwenden, ist sinnvoll angelegt. weiterlesen…

Zum 6.Jahrestag der Fukushima-Katastrophe

Havarierte Reaktoren. Quelle: Wikipedia

Mit Gebeten und einer Schweigeminute haben die Menschen am Samstag, 11. März 2017 in Japan der Opfer der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe vor sechs Jahren gedacht. Um 14.46 Uhr Ortszeit – dem Zeitpunkt, an dem das Beben den Nordosten des Landes erschütterte – legten die Menschen an vielen Orten eine Schweigeminute ein. Rund 18 500 kamen damals in den Fluten ums Leben.
Im Atomkraftwerkskomplex Fukushima kam es nach der Tschernobyl-Katastrophe 1986 zum zweiten großen GAU mit Kernschmelzen und radiokativer Verseuchung.
Rund 160 000 Menschen mussten umgesiedelt werden. weiterlesen…

Dankes-und Bildergrüße der Elterninitiative

Vor kurzem erreichte uns ein  dicker Brief aus Gomel. In ihm steckten eindrückliche Bilder von der Weihnachtsfeier, die die Elterninititative am 27. Dezember in der Kinderhämatologie am Republikanischen Zentrum für Tschernobylfolgen in Gomel veranstaltete. Enthalten war auch ein herzliches Dankeschön für die Hilfe aus Stuttgart. Lesen Sie anbei diesen Brief. weiterlesen…

2016- ein erfolgreiches Jahr für Nadeshda!

„Trotz eines holprigen Beginns war für das Kindererholungszentrum Nadeshda das Jahr 2016 erfolgreich, nicht nur was den Verlauf der Kindererholung betrifft sondern auch das Finanzielle. Wir haben einen kleinen Überschuss gemacht, was in derartig schwierigen Zeiten kaum zu erwarten war.“ Das war das Resümee, das die Vertreter von Nadeshda bei einem Besuch am 11. Februar in Ludwigsburg zogen. weiterlesen…

Weinachtswünsche – Weihnachtsdanke

Wir wünschen all unseren Spenderinnen und Spendern genauso wie den Mitgliedern unserer Initiative und auch unseren Partnern in Weißrussland ein frohes, gesegnetes Fest des Friedens und der Liebe. 2016 war ein ereignisreiches Jahr.
Am 26. April wurden wir durch den 30. Jahrestag an die schlimmen und bleibenden Folgen der Katastrophe erinnert. Es hat uns aber auch gezeigt, dass Spender wie Mitarbeiter nach wie vor intensiv und treu unserem Anliegen verbunden sind. Dafür sagen wir ein herzliches Dankeschön.

Auch unsere Partner grüßen zu Weihnachten und sagen Danke! weiterlesen…

Intensive Beratungen beim Klausurtag

Am Samstag, 3. Dezember trafen sich 15 Mitglieder unserer Initiative in Stuttgart, um über die Erfahrungen in den zurückliegenden Monaten und über die Zukunft unserer Initiative zu beraten. In ruhiger und konzentrierter Atmosphäre gab es einen offenen und kritischen, insgesamt aber sehr konstruktiven Austausch…. weiterlesen…

Neue Schutzhülle versiegelt Tschernobyl-Reaktor

Beim Bau des provisorischen Sarkophags

Havierter Reaktor und Bau des provisorischen Sarkophags 1986

Seit heute, 29. November 2016, ist der Katastrophen-Reaktor von Tschernobyl durch eine riesige Schutzhülle versiegelt. Damit ist die Gefahr von erneutem Austreten von Radioaktivität in die Atmosphäre gebannt. Ungelöst aber nicht noch, was mit der nach wie vor im Reaktor sich befindlichen radioaktiven Materials werden soll.  Näheres und Videos im Folgenden. weiterlesen…

Neues Spenderinfo erschienen

In diesen Tagen wird das Herbst-Spenderinfos verschickt. Es enthält Infos über unsere Arbeit in den letzten Monaten, über schöne Erfolge, über die wir uns freuen, aber auch über Probleme, derer wir uns zu stellen haben. Auch wird über Spender und Zuwendungen an uns berichtet, die uns erfreuen und dankbar machen und zur Nachahmung einladen. weiterlesen…