Schon 1 Jahr in Betrieb: Fotovoltaik-Anlage von Nadeshda

Bei der offiziellen Einweihung am 28.September 2017

Am 11. August 2017 ging die große, 600-kWh-Fotovoltaik-Anlage des KInderzentrums Nadeshda ans Netz. Sie wurde zu einem wunderschönen Erfolg, nicht nur wegen der Einspeisungsvergütung sondern insbesondere als Beispiel alternativer Energieerzeugung.
Erzeugt wurden in diesem Jahr 617 900 kWh. Nach Abzug der Betriebskosten konnten für die Schuldentilgung 68 000 Euro verwendet werden, die restlichen 19 000 Euro kamen der Modernisierung von zwei Sanitärraumen im Kinderschlafhaus Nr.2 zugute.
Wir gratulieren Nadeshda zu dieser tollen Bilanz.
Lesen Sie den vollständigen Bericht des Direktors des Zentrums Wjatschlaw  Makuschinskij

 

 

 

„Sehr geehrte Partner, liebe Freunde,

vor einem Jahr am 11. August 2018 haben wir PV-Anlage des Kinderzentrums  „Nadeshda“ mit installierter Leistung von 600 Kilowatt in Betrieb genommen. Der Bau der Anlage war ein Ergebnis der erfolgreichen Umsetzung des internationalen Projektes „Solarsolidarität mit den Kindern von Tschernobyl“.
Dank der zielgerichteten Arbeit – von der Installation des ersten Sonnenkollektors 2004 bis zu der Inbetriebnahme der PV-Anlage 2017 – wurde das Zentrum „Nadeshda’* zu der ersten Einrichtung in Belarus, wo Energiebedarf (Warme, Warmwasser, Elektroenergie) zu 100 % aus den erneuerbaren Energiequellen abgedeckt wird. Die Inbetriebnahme der PV-Anlage hat es erlaubt, den Effekt der Multiplikation zu erhöhen, hat den Organen der staatlichen Verwaltung, der Öffentlichkeit der Republik Belarus und anderer Länder klare Vorstellung über das Herangehen an die Bildung und Entwicklung des Kinderzentrums ,.Nadeshda“ nach den Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung gegeben.
Das hat grundsätzlich wichtige Bedeutung unter Berücksichtigung  unserer Einschätzung von Folgen der Katastrophe im Atomkraftwerk Tschernobyl. Im Laufe des Jahres wurden 26 Exkursionen für mehr als 250 Menschen, die die Organe der staatlichen Verwaltung der Republik Belarus vorstellen. die Vertreter der ausländischen und belarussischen gesellschaftlichen Organisationen. der Unternehmen und anderer Organisation und Institutionen durch die PV-Anlage organisiert. Die Informationen über die Projektumsetzung des Baus der PV-Anlage wurden in 24 Publikationen, Artikeln, Reportagen auf den Seiten der Zeitungen, Internet-Portalen, in drei führenden Fernsehsendern und Rundfunk der Republik Belarus vorgestellt. Die Schüler und die begleitenden Pädagogen aus mehr als 70 Schulen aus den betroffenen durch die Tschernobyl-Katastrophe Regionen haben im Laufe des Jahres an den wissensentwickelnden Veranstaltungen ,,Nadeshda“ auf dem Wege zur nachhaltigen Entwicklung“, „Energiesparen – JA!“ teilgenommen, welche zur Erweiterung des Wissens über die alternativen Energiequellen beigetragen haben.
Die Nutzung der Sonnenenergie bei der Versorgung der Lebenstätigkeit des Zentrums wurde für die Kinder zu einem anschaulichen Beispiel der praktischen Handlungen des Menschen, die auf die ‚Erhaltung der Umwelt und der Naturressourcen gerichtet sind. Es hat seinerseits die Motivation der Kinder zu ihrer persönlichen Teilnahme am sparsamen Verbrauch der Elektroenergie im Zentrum sowie nach der Rückkehr nach Hause verstärkt.

Durchschneiden des Bandes bei der Einweihung

Die jährliche Projektjahresproduktion der elektrischen Energie der PV-Anlage des Kinderzentrums „Nadeshda“ beträgt 614 360 kWh. Im Laufe des ersten Jahres des Betriebes hat die PV-Anlage während 80 Stunden aus technischen Gründen nicht funktioniert. Außerdem hat ein Wechselrichter mit der Leistung 50 kVA während 30 Tage wegen des Ausfalls nicht gearbeitet.
Nach dem Zustand zu 15.00 Uhr am 10. August 2018 hat PV-Anlage 617 900 kWh der elektrischen Energie produziert und ins Energiesystem eingespeist. Der Erlös von der Realisierung der Elektroenergie mit dem erhöhten Koeffizienten 1,7 hat 129 719 Euro betragen. Die jährlichen Ausgaben für den Inhalt und Betrieb der PV-Anlage (ohne Rücksicht auf die Amortisationsrucklagen) haben 21 104 Euro betragen. Somit hat das Jahreseinkommen 86 995 Euro betragen.
AUSKUNFT: die tatsächlichen Ausgaben für die Bezahlung der elektrischen Energie fürs Kinderzentrum „Nadeshda“ aus den staatlichen Stromnetzen haben für diese Periode 113 830 Euro betragen.
Das erhaltene Jahreseinkommen wurde fair die Kredittilgung in Hohe von 68 084 Euro und für die Modernisierung von zwei Sanitärraumen für 32 Kinder und 4 begleitende Pädagogen im Kinderschlafhaus Nr.2 verwendet.

Die Delegation aus Stuttgart

Wir haben begriffen, dass der erreichte Erfolg nur dank den gemeinsamen Bemühungen von grober Anzahl der Organisationen, der öffentlichen Vereinigungen und der konkreten Menschen, die unter ihrer Teilnahme und Motivation „Nadeshda“ auf dem Wege zur nachhaltigen Entwicklung unterstützt haben, den Beitrag zur langfristigen Unterstützung des Kinderzentrums „Nadeshda44, zum Umweltschutz geleistet haben, auf dem konkreten Beispiel die Möglichkeit der wirksamen Nutzung der erneuerbaren Energiequellen demonstriert haben, möglich war. Unmittelbar vor dem Jahrestag der Eröffnung der PV-Anlage des Kinderzentrums ,,Nadeshda“ mochten wir Ihnen noch einmal aufrichtigen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung für unsere fruchtbare und erfolgreiche Zusammenarbeit aussprechen!

Wjatschesla Makuschinskij

P.S. Wir freuen uns,  dass wir als „Freunde der Kinder von Tschernobyl Württemberg“ diese Anlage mit einem großen Betrag unterstützen konnten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.